Informationen für Eltern

Judo ist ein Kampfsport nach wohlüberlegten, festen Regeln. Beim Judo können sich die Kinder balgen und Aggressionen harmlos abreagieren, ohne dass jemand bei dieser Form sportlicher Betätigung verletzt oder Schaden angerichtet wird.

 

Dem Kinderjudo werden von Ärzten und Pädagogen besondere Werte zuerkannt. Die Kinder erhalten eine vielseitige, motorische Ausbildung, ohne einseitig überfordert zu werden. Motorische Grundeigenschaften wie Gewandtheit, Schnelligkeit, Kraft, Beweglichkeit und Ausdauer werden verbessert. Die Kinder lernen in der Gruppe ein positives Sozialverhalten. Die Fairness steht im Vordergrund, Prügeln findet nicht statt.


Es gibt Erfolgserlebnisse, aber der Schüler lernt ebenso seine Grenzen kennen und lernt mit Niederlagen "fertig zu werden". Auch durch Misserfolge, z.B. im Vergleich mit geübteren Judokämpfern, kann ein Lernfortschritt erzielt und Ehrgeiz geweckt werden. Denn: “Kleine Meister" fallen nicht vom Himmel!


Judo ist für große und kleine, dicke und dünne, schwache und starke Jungen

 ...und natürlich ganz besonders auch für Mädchen!

 

Auch Kinder mit geistiger und/oder körperlicher Behinderung sind jederzeit willkommen, die Eignung für den Sport sollte allerdings vorher mit einem Arzt und dem Trainer geklärt werden.