Turn-Tage für die drei Wettkampf-Gruppen der Turnabteilung
 
Am 30. und 31.10.2013 haben wir zum ersten Mal ein intensives Trainingslager für unsere
drei Wettkampfgruppen angeboten.
Alle haben mit ganz großem Einsatz und Durchhaltevermögen dieses Ferienprogramm am
Mittwoch und Donnerstag absolviert, bei dem der Muskelkater eingeplant war !  

Ein ganz großes Lob an alle  !!!

Am Mittwoch stand zunächst Laufen auf dem Programm. (Donnerstag weiter unten...)
Nach der Begrüßung um 9:30 ging es mit einem Laufparcours durch die ganze Halle los.

Aufgeteilt in fünf Gruppen (Hummellummel, Turnschuh, Mini Mäuse, Die Winner,
Kleine Riesen), die altersmäßig bunt gemischt waren, galt es,
bestimmte Wege durch die Halle im Dauerlauf gruppenweise zu absolvieren. Die Richtung wurde dabei durch blaue (links) und rote (rechts) Hütchen vorgegeben.

Anschließend wurden an  Steppbrettern, die in der Halle verteilt waren, paarweise Übungen gemacht. Dazwischen wurde bei Musik wieder durch die Halle getrabt.
Weiter ging es mit einem Sprungkraft- und Koordinationstraining, bei dem wiederum die Steppbretter im Einsatz waren.
Und da alle nun schön warm waren
J
, wurden bis zum Mittagessen noch verschiedene
Sprint-Spiele gemacht (Schwarz und Weiß bzw. Spiele mit dem Sprungseil).

Um 12:30 saßen alle im Foyer und warteten sehnsüchtig auf den Pizzalieferanten, der
uns zunächst nicht gefunden hatte. So einen tosenden Empfang hatte er bestimmt noch nie !

Um 13:00 stand dann  Geräteturnen auf dem Plan.
Zunächst wurden fünf Stationen aufgebaut:
Schwebebalken, Reckstangen, Sprungbrett mit Kasten bzw. Bock bzw. Pferd,
Minitrampolin und großes Trampolin.

Noch etwas Aufwärmen und dann ging es los. Die Turnerinnen waren in fünf Gruppen eingeteilt, die alle jeweils 30 min an einer Station turnten.

Und um 15:30 wurde dann eine Pause eingelegt, um den Kuchen zu verzehren, den eine
Mutter gebacken hatte. Herzlichen Dank dafür ! Das gab wieder neue Kräfte.

 
Am Ende durften dann Freiwillige noch vorturnen und wurden mit großem Applaus belohnt.
 
Nach dem Abbauen wurde noch ausgiebig gedehnt und um 18:00 wurden die Damen dann in den wohlverdienten Feierabend entlassen.

 

 

Eindrücke vom Mittwoch:

 

 

 

 

 

Am Donnerstag um 9:30 startete der zweite Tag.

  

Zunächst wurde die komplette Halle, die Treppen und die Umkleiden in einer langen Schlange zum Warmlaufen benutzt. In der Halle waren zusätzlich noch ein paar Hindernisse aufgebaut, die ebenfalls überwunden werden mussten.
Dann rückte die Treppe, die vom Foyer aus hochgeht, in den Trainingsmittelpunkt.
Sie wurde vorwärts, rückwärts, beidbeinig, schnell und  langsam mehrfach bewältigt.

Nun stand Zirkeltraining auf dem Programm, zu dem die Mädchen paarweise zusammengelost wurden. Ungefähr eine Stunde lang wurden insgesamt 14 Stationen  abgearbeitet – immer
eine Minute Belastung (mit Musik) und eine Minute Pause mit Stationswechsel.

In der letzten Stunde vor der Mittagspause trainierte die mittlere Wettkampfgruppe dann
etwas fürs Nikolausturnen und die anderen turnten in der kleinen, abgetrennten Halle auf
Boden und Kasten.

Mittags gab es dann  warmen Leberkäse im Semmel. Bereichert wurde das Menu durch
mundgerecht vorbereitete Rohkost, die uns eine Mutter spendiert hat. Danke !


Am Nachmittag übte die eine Gruppe noch für die Nikolausfeier, während sich die Kleinsten und die Größten bei Yakeshi verausgabten, einem Abwerf- und Hindernislauf-Spiel.

Und dann kam Tanzen dran. Elemente aus Ballett und Jazzdance wurden in kleinen
Choreografien - untermengt mit Krafttraining und Dehnübungen - geübt. Da war vor allem auch der Kopf gefragt, da die meisten Mädchen tänzerisch noch wenig Erfahrung haben.
Hier waren auch alle voll konzentriert bei der Sache !

Zum Ausklang  wurde noch an den Ringen und am Parallelbarren geturnt. Hier stand dann schon eher der Spaßfaktor im Vordergrund und es wurde frei trainiert.

Am Ende haben sich alle Beteiligten nochmals zusammengesetzt und alle Aktionen der beiden
Tage Revue passieren lassen.
Es kam zum einstimmigen Ergebnis (Übende und Trainer), dass es ein voller Erfolg war und
allen viel Spaß gemacht hat. 
 

 

Eindrücke vom Donnerstag: